Meldung heute auf Spiegel online

Mein Freund Martin, der zur Zeit in Ouagadougou, Burkina Faso weilt und dort auch gerade den Terror hautnah miterlebt hat, hat mir gerade den Hinweis auf den Katzenfreund-Iman geschickt, verbunden mit der Frage, was denn mit den Hunden ist.

Das sage ich ja (siehe Blogeintrag vom 11.Jan): Was ist mit den wilden Hunden Istanbuls? Wer kümmert sich um die?

 

Moschee in Istanbul: Ein Herz für Katzen

Eine Moschee in Istanbul öffnet ihre Tore für frierende Katzen. Der Imam wird dafür in den sozialen Medien gefeiert. 

Dieser Tage nähern sich die Temperaturen auch in Istanbul dem Gefrierpunkt. Glücklich ist, wer ein Dach über dem Kopf hat. Dies dachte sich wohl auch Mustafa Efe, Imam der Aziz-Mahmud-Hüdayi Moschee-in Istanbul. Er öffnete die Türen des Gotteshauses für streunende Katzen. Der Iman, offensichtlich ein Fan der sozialen Medien, dokumentierte den Besuch der Tiere auf seiner Facebook-Seite. Die Bilder verbreiteten sich in wenigen Tagen. Seitdem wird Efe für seine Tierliebe gefeiert.