heisst übersetzt Lost in Language und ist der Titel meiner zweiten Arbeit, die ich hier in Istanbul jetzt angehe. Ich habe ein langes Interview mit Bilge Kutlu gemacht. Bilge ist Bildhauerin und lebt in Istanbul; ich habe sie kennen gelernt als sie mir als Dolmetscherin geholfen hat bei einem Gespräch mit einem kurdischen Autor. Sie selber ist auch Kurdin und dazu Alevitin, was in der Kombination in der Türkei und insbesondere in Anatolien schwierig sein kann. Deshalb sind ihre Eltern mitsamt der Kinder nach Deutschland ausgereist und es begann für Bilge eine lange Odyssee durch verschiedene Kultur- und Sprachräume. Darüber geht das Interview, was wir auf Deutsch geführt haben und mittlerweile ins Türkische und Kurdische übersetzt wurde. Es spielen eine deutsche, türkische und kurdischen Schauspielerin – dementsprechend wird das Stück in allen drei Sprachen aufgeführt.

Premiere ist am 26. November in Istanbul im Theater Kumbaraci50.