Istanbul

Ein Blog von Frank Heuel

Menu Close

Monat: Januar 2016 (page 2 of 3)

A Stage

Ein Dreirad – es wartet nur auf seine Besetzung oder Besitzung oder Besatzung!

mobile_stage

Ein Herz für Tiere

Meldung heute auf Spiegel online

Mein Freund Martin, der zur Zeit in Ouagadougou, Burkina Faso weilt und dort auch gerade den Terror hautnah miterlebt hat, hat mir gerade den Hinweis auf den Katzenfreund-Iman geschickt, verbunden mit der Frage, was denn mit den Hunden ist.

Das sage ich ja (siehe Blogeintrag vom 11.Jan): Was ist mit den wilden Hunden Istanbuls? Wer kümmert sich um die?

 

Moschee in Istanbul: Ein Herz für Katzen

Eine Moschee in Istanbul öffnet ihre Tore für frierende Katzen. Der Imam wird dafür in den sozialen Medien gefeiert. 

Dieser Tage nähern sich die Temperaturen auch in Istanbul dem Gefrierpunkt. Glücklich ist, wer ein Dach über dem Kopf hat. Dies dachte sich wohl auch Mustafa Efe, Imam der Aziz-Mahmud-Hüdayi Moschee-in Istanbul. Er öffnete die Türen des Gotteshauses für streunende Katzen. Der Iman, offensichtlich ein Fan der sozialen Medien, dokumentierte den Besuch der Tiere auf seiner Facebook-Seite. Die Bilder verbreiteten sich in wenigen Tagen. Seitdem wird Efe für seine Tierliebe gefeiert.

At home

Bin für ein paar Tage auf Heimurlaub (morgen geht es wieder zurück nach Istanbul) u.a. weil wir hier in Bonn ein Camus-Festival veranstalten. Und mit seinem leidenschaftlichen Aufruf zum Widerstand und gleichzeitiger Ablehnung der Gewalt nimmt der große Philosoph aus dem letzten Jahrhundert  mit all seinen Worten ganz aktuell Stellung zum fatalen Fanatismus  unserer Tage.

Photo_Camus

Schnittstellen

Hagia_Sophia

 

Das Mariabildnis und direkt daneben eines der acht Rundschilde auf denen u.a. die Namen Allahs und Mohammed zu lesen sind.

 

 

 

Hagia_Mihrab

 

 

Und unter der Kuppel mit dem Maria-Mosaik findet sich die islamische Gebetsnische (Mihrab).

 

 

 

 

 

 

Das ist natürlich  nur deshalb unter einem Dach zu sehen, weil Atatürk die Hagia Sofia zum Museum erklärt hat und die christlichen Reste (insbesondere ganz tolle Mosaike) hat wieder freilegen lassen. Gottesdienste werden hier keine mehr abgehalten.

Und dann zitiere ich  hier aus einem Artikel in der Süddeutschen von heute mit der Überschrift DIE SCHNITTSTELLE  (Tip kam von Helmut Buntjer – Danke Helmut!):

…. .Die Stadt ist aber viel mehr als nur ihre reiche Vergangenheit. Entscheidet sich nicht genau hier und gerade jetzt, wie Europa, ja der ganze Westen und der Osten zurechtkommen wollen?

Als sich noch keine Selbstmordattentäter in diesem Land unter Touristen mischten und als Erdoğan Reformpolitiker und nicht Alleinherrscher war, war das die Rolle, die Erdoğan und seinem Land zufiel: die Brücke zu sein in die arabische Welt.

Keine andere Stadt dürfte besser dafür geeignet sein als Istanbul. Zum Teil in Europa und zum Teil in Asien gelegen. Auseinandergebrochen wie ein Herz, das sich verliebte Teenager als Kettenanhänger um den Hals hängen. Jeder eine Hälfte. Die Beziehung kann gut gehen. Muss aber nicht.

Istanbul ist in vielerlei Hinsicht einzigartig und auch extrem. …..

 

D22

Heute war ich in einem der wenigen freien Theaterhäuser Istanbuls, denen bei der aktuellen politischen Lage immer mehr die Rolle der „letzten Bastion“ zukommen. Das D22 liegt im ehemaligen jüdischen Viertel (das Gebäude ist eine ehemalige Bäckerei) von Beyoglu in der Nähe des Galata Turmes (auch eines der touristischen Highlights der Stadt) und versucht seit seiner Gründung vor vier Jahren ohne jegliche finanzielle Unterstützung ein „ästhetisches, politisches“ Gegengewicht zu den staatlich kontrollierten Theatern zu sein. Neben ihnen gibt es noch ca 15 weitere Gruppen und Häuser dieser Art, von denen ich hier auch berichten werde.

IMG_1181

 

Levker

Levker (Seebarsch) frisch vom Fischmarkt  und dazu einen guten Weißwein.

IMG_1179

Das tat jetzt gut heute!

Und gut tat auch, das so Viele an mich gedacht und sich bei mir gemeldet haben.

Verirrt

Hier sprechen alle von dem Attentat heute. Genau zwischen den beiden Gotteshäusern in der Mitte des Bildes hat der sich in die Luft gesprengt. Das rechtsliegende ist die Blaue Moschee und links davon die Hagia Sofia ( zuerst war sie Kirche, dann Moschee und jetzt zeigt sie als Museum beides). Die Hagia Sofia ist auch Sinnbild des Machtanspruches von Religion. Ein aufgeladener Ort und jetzt noch einmal mehr.  

 

Explosion erschüttert Zentrum Istanbuls – mindestens zehn Tote

Genau hier habe ich gestern in der Nähe die schlafenden Hunde entdeckt.

Oh mann!

Sleeping dogs

Ich habe sie die ganze Zeit gesucht und stets nur Katzen gefunden. Heute am Fusse der Hagia Sofia endlich – die berühmten Hunde von Istanbul! Die fünf sind die letzten einer Zig-tausend starken ehemals stolzen Meute, die völlig frei und anarchisch lebend ganz Stadtviertel unter ihrer Kontrolle hatten. Nun sind sie müde!

sleep_dogs

No other cup, Yusuf

Ich wohne im Stadtteil Beyoğlu in einer kleinen Seitengasse, die von der berühmten Istiklal Strasse abgeht. Vom unglaublichen Trubel und Treiben dieser ehemaligen Prachtmeile durch einen Häuserblock geschützt, liegt mein Apartment im 2. Stock des insgesamt 6-stöckigen Residenzgebäudes in der Baş Ağa Strasse. Unter mir im Erdgeschoss befindet sich das Cafe Cantina, was morgens wenn ich aufstehe bereits  und nachts wenn ich schlafen gehe  noch geöffnet ist. Ein Markenzeichen ist, dass sie von früh morgens an ausschließlich Oldies (Rock- und Poplegenden meiner Jugend) spielen. Das ist ja ganz schön – die Alternative könnte ja ein ständig treibender dumpfer Beat oder fortwährender türkischer Pop sein. Wenn aber wie heute seit ca 4 h Cat Stevens läuft und gerade die 4. Version (sie spielen tatsächlich keinen Titel in der selben Aufnahme mehrfach) von Father and Son und jetzt während ich das schreibe läuft schon wieder Lady D’Arbanville (diesmal live!), ist auch mein Bedürfnis nach „zurück in die Jugend“ endgültig gestillt. Übrigens laufen auch andere Größen, die nicht zum Islam konvertiert sind (C.T. heisst seitdem ja Yusuf), bis zum Abwinken.

AnOtherCup_cover

Morgen gibt es diese Kopfhörer, die einem die Geräusche von aussen wegnehmen sollen.

Auf zum Mediamarkt!

© 2021 Frank Heuel. Alle Inhalte urheberrechtlich geschützt.